Newsbeitrag

Zum Schützenfest gibt es wieder „keine Kurzen für die Kurzen“

Das Lohner Schützenfest (9. bis 11. Juli) soll ein tolles Fest werden. Und damit es für die jungen Teilnehmer der Großveranstaltung nicht in Alkoholexzessen endet, setzen sich der Präventionsrat der Stadt Lohne, der Schützenverein, das Jugendamt des Landkreises Vechta, die Polizei, Festwirt und Sicherheitsdienst für die Aktion „Keine Kurzen für die Kurzen“ ein. Am Montag (23. Mai) fand dazu ein Koordinierungsgespräch im Rathaus statt. Das Programm „Keine Kurzen für die Kurzen“ ist seit vielen Jahren ein bewährtes Präventionsprogramm zu Großveranstaltungen. Auch beim kommenden Lohner Schützenfest sind Vertreter von Polizei und Jugendamt als Ansprechpartner vor Ort. Denn vor allem am Samstagabend (9. Juli) ist das Programm auf dem Schützenplatz für junge Besucher ausgerichtet. Festwirt Jan Brügging kündigte an, in zwei der drei Festzelte Programm für eine jugendliche Zielgruppe auf die Beine zu stellen. So wird ein Zelt für Jugendliche unter 18 Jahren bis Mitternacht geöffnet sein - mit DJ und freiem Eintritt. Im zweiten Zelt werden nur Besucher über 18 Jahren Zutritt haben. Dort gibt es zu einem Pauschalpreis freie Getränke und  Musik vom DJ. Auf dem restlichen Festplatz gilt am Samstagabend freier Eintritt. Der verantwortungsvolle Umgang mit Alkohol ist den Organisatoren des Schützenfestes ein großes Anliegen. „Der Spaß am Feiern soll niemandem genommen werden – aber die Regel, die das Jugendschutzgesetz vorgibt, müssen eingehalten werden“, erklärt Andrea Marré, Geschäftsführerin des Präventionsrates Lohne. Zum Thema „Alkohol und Drogen“ finden für die Eltern zwei Informationsabende statt. Die Erziehungsberechtigten der Achtklässler an den beiden Realschulen, der Marienschule und Stegemannschule sind eingeladen, am Dienstag (14. Juni) um 19 Uhr in die Realschule an der Meyerhofstraße zu kommen. Die Eltern der Achtklässler am Lohner Gymnasium sind am Donnerstag (16. Juni) um 19 Uhr in die Schule eingeladen. An diesen Abenden informieren der Präventionsbeauftragte des Polizeikommissariats Vechta, Ulrich Suhr, sowie Sebastian Krause, Jugendschutzbeauftragter des Landkreises Vechta, über die Gefahren des Alkoholkonsums bei Kindern und Jugendlichen. Ab Mittwoch (8. Juni) bis zu den Sommerferien bekommen dann die Jugendlichen in den Schulen die „Spielregeln“ vermittelt.

 

 

Arbeiten zusammen: Sebastian Krause vom Jugendamt, Maik Meyer vom Sicherheitsdienst, Ulrich Suhr von der Polizei, Festwirt Jan Brügging, Schützenpräsident Uwe Moormann, seine Stellvertreter Marc Thierbach und Werner Vornhagen sowie die Geschäftsführerin des Präventionsrates Andrea Marré (von links). Foto: Christian Tombrägel, Stadt Lohne