Newsbeitrag

Aktion „Keine Kurzen für die Kurzen“

Infoabend für Eltern im Vorfeld des Lohner Schützenfestes

Es sind noch knapp drei Wochen bis zum Beginn des 407. Lohner Schützenfestes. Damit das Volksfest vom 11. bis zum 13. Juli verantwortungsvoll für die Jugendlichen gestaltet wird, bereiten der Präventionsrat Lohne (PRL), der Landkreises Vechta, die Polizei und der Vorstand des Schützenvereins Eltern und Jugendliche auf die Festtage vor. „Keine Kurzen für die Kurzen“ heißt die bewährte Aktion von zahlreichen Großveranstaltungen im Kreis.

Zum Thema „Alkohol und Drogen“ findet ein Informationsabend für Eltern statt. Die Erziehungsberechtigten der Achtklässler an den beiden Realschulen, der Marienschule und Stegemannschule sind eingeladen, am Mittwoch (24. Juni) um 19.30 Uhr in die Realschule an der Meyerhofstraße zu kommen. An diesem Abend informiert der Präventionsbeauftragte des Polizeikommissariats Vechta, Ulrich Suhr, sowie Sebastian Krause, Jugendschutzbeauftragter des Landkreises Vechta, über die Gefahren des Alkoholkonsums bei Kindern und Jugendlichen.

Vom Donnerstag (25. Juni) bis zum Freitag (10. Juli) bekommen dann die Jugendlichen in den Schulen die „Spielregeln“ vermittelt. „Der Spaß am Feiern soll niemandem genommen werden – aber die Regel, die das Jugendschutzgesetz vorgibt, müssen eingehalten werden“, sagt Polizist Ulrich Suhr.

„In den letzten Jahren hat die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten bewährt, dass man nun wieder gemeinsame Sache machen will“, erklärt Lena Dellenbach vom Präventionsrat Lohne. „Ziel ist es nach wie vor, die Jugendlichen und Kinder vor den Gefahren des Genusses von Alkohol zu schützen, vor allem vor den möglicherweise dramatischen Folgen.“ Das möchte auch der Schützenverein Lohne, der die Aktion im Vorfeld ihres Hochfestes unterstützt.

 

Sebastian Krause vom Jugendschutz des Landkreises Vechta, die Geschäftsführerin des Präventionsrates Lohne Lena Dellenbach, der erste stellvertretende Präsident des Schützenvereins Lohne Werner Vornhagen sowie der Ansprechpartner für Prävention beim Polizeikommissariat Vechta Ulrich Suhr (von links) präsentieren die Aktion „Keine Kurzen für die Kurzen".

Foto: Christian Tombrägel, Stadt Lohne