Newsbeitrag

Abschied von drei Führungskräften aus dem Schützenvorstand

Bürgermeister Gerdesmeyer lobt Zusammenarbeit

Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer (links) überreichte Alfons Krümpelbeck, Rudolf Wöhrmann und Franz Wilke (vordere Reihe von links) einen Präsentkorb zum Abschied aus dem Schützenvorstand. Dieser wurde vertreten vom Präsidenten Günther Woithe (3. v

Sie gehörten lange Jahre zu den tragenden Säulen des Lohner Schützenvereins: Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer verabschiedete am Mittwoch (10. April) mit Franz Wilke, Rudolf Wöhrmann und Alfons Krümpelbeck drei Führungskräfte aus dem Vorstand des traditionsreichen Vereins. „Die Stadt Lohne und der Schützenverein haben stets eine gute Zusammenarbeit gepflegt. Dazu zählt auch der persönliche Kontakt zu den Vorstandsmitgliedern“, sagte der Bürgermeister am Mittwoch. „Und mit Franz Wilke, Rudolf Wöhrmann und Alfons Krümpelbeck habe ich wie auch mit den anderen Vorstandsmitgliedern sehr gerne kooperiert.“ Franz Wilke war seit 1972 – mit Unterbrechung Anfang der 1990er Jahre – Mitglied des Stabes des Schützenvereins. Hoch zu Ross führte er Jahr für Jahr den Umzug durch die Stadt an. Zuletzt war Franz Wilke als Generalfeldmarschall oberste Spitze in der Hierarchie des Schützenvereins.

 

Rudolf Wöhrmann war zwölf Jahre lang Mitglied im geschäftsführenden Vorstand des Schützenvereins. Als zweiter und später als erster Stellvertreter des Präsidenten führte er die Lohner Schützen eher im Hintergrund, aber umso engagierter an. Zahlreiche Umbau- und Anbaumaßnahmen des Vereins hatte Rudolf Wöhrmann in seiner Amtszeit vorangetrieben.

 

Mit 21 Jahren ununterbrochener Vorstandsarbeit war Alfons Krümpelbeck der dienstälteste Schütze in den Reihen der Führung. Als Gerätewart war er zwei Jahrzehnte lang für den Unterhalt des Schützen-Equipments zuständig. Und das war immer in bester Verfassung.

 

Alle drei Vorstandsmitglieder verzichteten auf der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins am 14. März auf eine erneute Wiederwahl. „Ich bin mir sicher, dass alle drei noch viele Jahre dem Schützenverein treu bleiben“, so Bürgermeister Gerdesmeyer.

Text & Foto: Stadt Lohne