Newsbeitrag

Kleinste Kompanie ganz groß

Die Kompanieführung bei der Scheckübergabe

Sie sind mit jetzt 13 Schützen immer noch die kleinste Kompanie des Lohner Schützenregiments, haben aber eine tolle spontane Idee umgesetzt. Die Sprache ist hier von der 11. Kompanie Keet III Zug „Stadtwache“. Ihr Schützenbruder Franz – Josef Blömer konnte an der letzten Schützenversammlung leider nicht teilnehmen weil er am nächsten Morgen am Hamburg Marathon Teilnehmen wollte. Diese ließ bei seinen Schützenbrüdern eine tolle Idee heranreifen, die noch am selben Abend beschlossen wurde. Sie wollten für jeden Kilometer den ihr Schützenbruder erlaufen würde eine bestimmte Summe spenden. Das war Franz – Josef Blömer ein noch größerer Ansporn und er lief in hervorragender Zeit die über 42 Kilometer. So konnte nun in einer kleinen Übergaberunde die stolze Summe von 504,- Euro an die Aloys – Diekstall – Stiftung und den Vorsitzenden Willi Bojes übergeben werden. Sichtliche Freude war auch bei dem anwesenden Präsidenten –Trio zu vernehmen, die diese Aktion sehr lobten. „Daran sieht man, das eine kleine Kompanie auch eine tolle Aktion für eine soziale Einrichtung unseres Vereins auf die Beine stellen kann“ , so Präsident Walter Meyer.